Nachdem die spanische Polizei bereits im Jahre 2009 nach Monaten der Telefonüberwachung zahlreiche Mitglieder einer Bande auf Teneriffa festgenommen hatte, die vor allem gegenüber möglichen Opfern im französischsprachigen Raum operiert hatte, ist nun eine Bande identifiziert und festgenommen worden, die wohl vorwiegend gegenüber dem deutschsprachigen Publikum agierte. Auch hier erfolgte der Betrug von Teneriffa aus, obwohl die Opfer den Eindrcuk hatten, von Firmen und Agenturen aus anderen Teilen der Welt angeschrieben zu werden. Die wichtigsten der dabei verwendeten Fantasienamen sind: Fortress International, Nowatis, American General, Tourismus, Royal Le Page, Callaway & Brookfield, European Ltd., Elascan, Wintermann & Son, Real Estate Investment u.a. Vor allem konnte festgestellt werden, dass ein und dieselbe Person mit gefälschten Ausweisen zahlreiche Bankonten eröffnet hat, so auf Namen Heinz Scholz, Peter Lehmann, Willi Schneider, Peter Kraft, Franz Kuhn, Georg Wenz, Bruno Hagen, Armin Weber, Franz Fischer, Volker Bree oder auch Martin Berger.   Da die Bande noch aktiv tätig war und zahlreiche Geschädigte vielleicht noch nicht einmal gemerkt haben, dass Sie Opfer eines Betruges geworden sind und Sie noch immer auf den ihnen versprochenen Kaufpreis warten, diene diese Verlautbarung auch als Aufforderung, sich mit den eigenen Polizeidienststellen in Verbindung zu setzen bzw. sich als Betroffene in das Verfahren auf Teneriffa einzuschreiben und Schadensersatz zu verlangen.