Endlich ist es bestätigt: Das für den Club La Costa örtlich zuständige Gericht in Fuengirola hat mit Urteil vom 27.12.2011 entschieden, dass – wie von uns als Klägern dargelegt – die Gebührenberechnung beim Club La Costa gesetzeswidrig und damit nichtig ist.
Dem lag ein Vertrag aus dem Jahr 2000 über den Ankauf von Punkten im „Vacation Club“ zu Grunde, bei dem danach dann jeweils ganz andere als ursprünglich festgelegte Beträge für die Urlaubspunkte etc. einverlangt worden waren. Das Gericht stellt heraus, dass die Erhöhungen nicht höher sein dürfen als diejenigen des Verbraucherpreis-indexes und insoweit auch schon anders lautende Bestimmungen des Vertrages selbst ungültig sind. Die Urteil wird, sobald es rechtskräftig wird, enorme Auswirkungen haben, und zwar nicht nur für Nutzer des „Vacation Clubs“, sondern auch der anderen Ferienwohnrechte, die in ähnlicher Weise mißbräuchlich von den Clubs und Ferienanlagen zu Lasten der Urlauber ausgebeutet werden.