Wieder einmal ist der spanischen Polizei ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen, die um die Produkte der Ferienwohnrechte (timeshare) herum existiert: In Alicante und Malaga sind 6 Personen festgenommen worden, die den Opfern gegenüber vorgegeben hatten, für sie vor Gericht Beträge aus den timeshare-Verträgen zu erstreiten. Dabei wurden dann auch teilweise Gerichtsurteile gezeigt und die Opfer fanden es somit nicht ungewöhnlich,  noch angebliche Gerichtsgebühren oder Kauionen zu zahlen. Leider war all dies nur frei erfunden und die Gerichtsurteil waren gefälschte Papiere.

Nach einer ersten Wertung liegt der Schaden bei ca. 345.000,- Euro, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass man außer den schon bekannten 18 Geschädigten noch weitere  findet und sich somit die Schadenssumme noch deutlich erhöht.

Auch in diesem Fall sind die Geschädigten und die Betrüger  KEINE Spanier, aber Spanien ist wieder einmal  der Schauplatz des Geschehens.