Wer Urkunden im europäischen Ausland vorzulegen hat, mußte diese bislang mit der sogenannten APOSTILLE versehen lassen. Ob es sich um Vollmachten handelte, Geburts-, Heirats-, Sterbe- oder Scheidungsurkunden, immer war es ein zusätzlicher Aufwand und immer kostete es auch zusätzlich. Damit ist es nun im Rahmen der Europäischen Union vorbei. Am 16. Februar 2019 trat die EU Verordnung 2016/1191 in Kraft und mit ihr verschiedene Vereinfachungsregeln, die nun auch die Apostille Vergangenheit werden lassen.

Die Verordnung regelt detailliert, für welche Urkunden dies gilt, und auch wenn es Ausnahmen gibt, ist sie wieder ein Schritt in eine gute Richtung: weniger Bürokratie und weniger Kosten für alle Betroffenen.